sit so guet
s.v.p

Sit so guet S.V.P

Karten für alle Vorstellungen in der Dampfzentrale Bern
unter
www.schlachthaus.ch

Ein Helvetistik-Professor aus Alexandria und eine Musical-Begeisterte aus Johannesburg reisen im Jahr 2019 hoffnungsvoll in die Schweiz. Sie besuchen ein Buure-Zmorge, an dem die SVP einen weiteren Wahlsieg feiert: 49,94% Wähleranteil. Die letzten Linken haben sich im Jura verschanzt und nehmen Drogen. Die SVP möchte auf 100% erhöhen. Das soll mit der Aufnahme der zwei schweizliebenden Touristen gelingen, die die unausschaffbaren Ausländer für die Partei begeistern. Diese sind mit Freude dabei und setzen das SVP-Parteiprogramm auf ihre Weise um.

Matto Kämpf und Raphael Urweider schreiben seit 2005 zusammen Stücke, die als neues Volkstheater bezeichnet werden können. Bisher sind fünf Produktionen – immer in Zusammenarbeit mit dem Schlachthaus Theater – entstanden: «Billi dr Bueb» 2005, «Vreni» (2006), «Robinson» (2008), «Alice im Ungerland» (2010) und «Erika in Afrika» (2014). Für ihr erstes Musical verstärken sich Kämpf/Urweider mit dem Theaterallrounder
Dennis Schwabenland und dem als King Pepe bekannten Komponisten und Musiker Simon Hari und werden so zur Viererbande Kämpf/Urweider/Schwabenland/Hari. Der Ausgangspunkt von «Sit so guet! – s.v.p.» ist das Parteiprogramm der SVP. Die darin formulierten Vorstellungen einer «idealen» Schweiz bieten reichlich Stoff für eine saftige Parodie.

Schlachthaus Theater Bern

Das Schlachthaus Theater Bern ist ein mit öffentlichen Geldern subventioniertes Koproduktions- und Gastspielhaus für die freie Theaterszene der Schweiz und über die Schweiz hinaus. Der Verein des Schlachthaus Theater Bern hat mit dem Leitbild und den Richtlinien den Auftrag für das Haus definiert. Wir stehen für dezidiert zeitgenössische Theaterstoffe und –formen, dabei ist unser Genre das Sprechtheater und seine multidisziplinäre Auslegung im Kinder- und Jugendtheater ebenso wie im Abendspielplan. Das Schlachthaus Theater hat keinen festen SchauspielerInnenstab, vielmehr sind die Schweizer Gruppen und internationalen PartnerInnen unser freies und frei fluktuierendes «Ensemble». Kontinuierliche Zusammenarbeit mit Gruppen, die sich seit langen Jahren für die Berner Szene verdient gemacht haben steht neben immer wieder neuen Verbindungen. Die KünstlerInnen und Gruppen, mit denen wir zusammenarbeiten, entwickeln Stücke aus Themen, die sie selbst suchen und arbeiten mit AutorInnen zusammen. Jedes Jahr präsentiert das Schlachthaus mehrere Uraufführungen und Schweizer Uraufführungen (Erstproduktionen bestehender, verlegter Stücke) und Uraufführungsproduktionen (Stückentwicklungen). Wir sind besonders interessiert an dem forschenden Theaterschaffen, das sowohl im Kindertheater als auch für den Abendspielplan nach Formen, Erzählweisen und Erweiterungen des Theaterspielens sucht und Neues wagt. Im Theatersaal und darüber hinaus. Wir wollen ein Theater präsentieren, das Stellung bezieht und Positionen infrage stellt, aber auch eines, das verspielt ist und verliebt macht. Nachwuchsförderung, Theaterpädagogik und die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen sind wichtige Bestandteile unserer Arbeit.

Gerne beantworten wir ihre Fragen!

Der Newsroom ist ein Kommunikationsprojekt von Studierenden im Bachelor Multimedia Production & Media Engineering (FS 2017, 2. Semester) an der Berner Fachhochschule.

Folgen Sie uns auf Facebook und Instagram